De Fall Hansen_14Schauspiel • Spielzeit 1995/96

Autor: Walter Kreye

Regie: Karl-Heinz Langer

Premiere: Freitag 19.April 1996

Mitwirkende

Peter Tewes, Assessor - Stephan Greve
Frau Jürgens, Haushälterin - Lore Rathje
Dr. Sievers, Arzt - Manfred Struhs
de Grut, Konsul - Heinz Kock
Adelheid, Pflegetochter von de Grut - Kerstin Hofmann
van der Zandt, holländischer Kapitän - Jürgen Grimmel
Hannes Clausen, Jugendfreund von Peter Tewes - Stefan Czipulowski a.G.
Dora Renkenm, Seemannswitwe - Waltraud Gesche

Souffleuse - Angela Greve
Bühnenbild - Sonja Genz
Bühnentechnik - Alfred Heintz
Requisite - Gerda Grimmel
Maske - Hildegard Wegeleben
Bühnenbau - Peter Bruhn

 

Inhalt

De Fall Hansen_2Vor etwa hundert Jahren ist ein Lübecker Kaufmanns-Ehepaar in einer der kleinen Hafenstädte an der Unterweser plötzlich verschwunden und nie wieder aufgetaucht. Die letzten, noch verfolgbaren Spuren führten nach Elsfleth, aber alle weiteren Nachforschungen mussten ergebnislos abgebrochen werden. Erst bei den Baggerarbeiten für den Elsflether Hafen wurden zehn Jahre später die Gebeine gefunden. Als bald darauf die polizeilichen Nachforschungen wiederum als ergebnislos abgebrochen wurden, machte sich der damalige Hafenbaumeister Iko Tewes daran, Beweisstück um Beweisstück zusammenzutragen, um den Mörder doch noch zur Strecke zu bringen. Nach sieben Jahre währender mühseliger Arbeit, kurz vor dem Ziel, ereilte auch ihn der Tod. Mit der Frage, ob dieser Tod ein natürlicher oder gewaltsamer war, beginnt das Spiel. Der Neffe des Hafenbaumeisters, Assessor Peter Tewes, glaubt an den gewaltsamen Tod, und er setzt fort, was sein Onkel aufgeben musste.

 

Der Autor

De Fall Hansen_10Walter Arthur Kreye (* 2. Juni 1911 in Oldenburg; † 23. November 1991 in Bremen) war ein deutscher Hörfunkredakteur, der sich auch als niederdeutscher Schriftsteller, Hörspielautor, Schauspieler, Übersetzer und Herausgeber betätigt hat.

Kreye verbrachte Kindheit und Jugend in Oldenburg (Oldenburg). Nach dem Besuch der Oberrealschule probierte er sich in mehreren Berufen aus, schließlich auch dem des Journalisten. Ab 1939 nahm er als Soldat am Zweiten Weltkrieg teil, wobei er 1943 in Kriegsgefangenschaft geriet und bis 1948 in den USA und Frankreich blieb.

Im Jahr vor dem Beginn seiner Kriegsgefangenschaft war Kreye ein Sohn, Walter, geboren worden, der heute einer breiten Öffentlichkeit als ein bedeutender Theaterschauspieler und durch zahlreiche Fernsehrollen bekannt ist.
(Text: Wikipedia)

 

Bilder

Alle Fotos in unserer Galerie

Ticket button blau

Die nächsten Termine

Unser Sponsor

Newsletter

Möchten Sie immer auf dem Laufenden sein? Dann abonnieren Sie kostenlos und unverbindlich unseren Newsletter!



Gooding

Zum Seitenanfang